Regionsmeisterschaften Einzel 2021

Highlight zum Saisonende, starke Leistungen, Wetterglück

Die Finalisten des Aktiven-Turniers (von links): Lea Kaemena, Frederike Putthoff, Luis Lentz, Serign Samba

Die diesjährigen Regionsmeisterschaften waren wieder ein Highlight im Jahresverlauf. Turnierleitung, Spieler und die ausrichtenden Vereine zeigten sich zufrieden mit dem Ablauf der Meisterschaften. Die Regionssportwarte bedanken sich beim TV von 1927-Stadtwerder (Aktive = Damen und Herren) und beim Club zur Vahr (Altersklassen) nicht nur für die Bereitstellung der Plätze, deren Pflege und für die Gastronomie. Ein Dankeschön an alle, die unsere Regionsmeisterschaften in vielfältiger Weise unterstützt haben!

Ein Dankeschön auch an Petrus, der sich trotz der schlechten Wettervorhersagen zu einem nahezu störungsfreien Wochenende entschlossen hatte.

Mit Frederike Putthoff (Club zur Vahr) setzte sich die an 1 gesetzte bei den Damen in allen Spielen deutlich und ohne Satzverlust durch. Überraschend war dagegen das Abschneiden der ungesetzten Lea Kaemena (Club zur Vahr), die verlustsatzfrei ins Finale kam. Die 13jährige gewann nach einem deutlichen Erstrundensieg auch gegen die an 2 gesetzte Vorjahressiegerin Jonna Schröder (Bremerhavener TV v. 1905), die nach dem 7:6 für Lea aufgeben musste, und Nike Tümmers (Club zur Vahr), die an 3 gesetzt war. Im Finale unterlag sie schließlich ihrer Trainerin Frederike Putthoff.

Monika Malczak (TC Lilienthal), die Siegerin der Damen 30 bei den Nordostdeutschen Meisterschaften, wurde wie Nike Tümmers Dritte der Damen-Konkurrenz.

Weniger überraschend ging es bei den Herren zu. Hier setzte sich Vorjahressieger Luis Lentz (Bremer TV v. 1896) als Top-Gesetzter ebenfalls verlustsatzfrei durch. Er gewann das Finale gegen den Regionstrainer Serign Samba (Club zur Vahr). Dritte wurden Leon Christian Andrä (Club zur Vahr) und Tarek Erlewein (Barrier TC), der kürzlich U18-Verbandsmeister im Tennisverband Niedersachsen-Bremen wurde.

An dem so genannten Aktiven-Turnier (= Damen und Herren) nahmen 12 Damen und 19 Herren teil. Sie spielten ein A-6 Turnier mit 1000 € Preisgeld pro Konkurrenz. Wir sind mit der Anzahl der Meldungen noch nicht wieder auf dem Vor-Corona-Niveau, aber doch sehr zufrieden, stellte Turnierleiter Reinhard Wojke fest.

Wir bedanken uns bei unseren Oberschiedsrichtern Heike Granz und Friedrich Nebel und bei den Aktiven, weil sie ihnen kaum Anlass zum Eingreifen gaben.

Bei den Damen 40 wäre es fast zu einem 8er KO-Feld gekommen. Bei 7 Teilnehmerinnen sehen die Regeln aber Gruppenspiele in 2 Gruppen mit einem anschließenden Finale der Gruppensiegerinnen vor. Im abschließenden Spiel der Regionsmeisterschaften gewann Kirsten Kereszti von der SG Findorff Bremen vor Claudia Slowak (Club zur Vahr).

Die 5er Gruppe der Herren 30 reduzierte sich infolge von Verletzungen auf eine 3er Gruppe, die dann am Samstag ausgespielt wurde. Mit Christian Hobbie (TC Falkenberg) gewann der Spieler mit der besten Leistungsklasse, ohne ein einziges Spiel abzugeben. Zweiter wurde Marc Polley (FTSV Jahn Brinkum von 1884).

Zur Herren 50 Konkurrenz hatten sich 23 Teilnehmer angemeldet – ein bisher noch nicht dagewesenes Ereignis. Die Konkurrenz war aber als 16er Feld angemeldet und konnte nicht erweitert werden. Einige der 7 Nachrücker haben sich daraufhin entschlossen, in die Herren 40 Konkurrenz zu wechseln.

Im 16er Feld setzte sich die Nr. 1 Andreas Busch (Ottersberger TC) durch, wobei er einmal über den Match-Tie-Break gehen musste. Vizemeister wurde Nikola Mihajlov (Bremerhavener TV v. 1905). Dritte wurden Markus Haar (TC Grasberg) und Nils Gimsa (TC Falkenberg).

13 Spieler traten zur Herren 40 Konkurrenz an. Auch hier setzten sich die Favoriten durch. Es gewann Michael Henning (Club zur Vahr), der alle Spiele in 2 Sätzen gewann, vor Andreas Dullweber (Hagener SV). Dritte wurden Christian Lehmann (TSV Lesum-Burgdamm von 1876) und Sönke David (TC Grasberg).

Unerwarteter verlief die Herren 60 Konkurrenz. Der an 3 gesetzte Hilmar Wagner (TC Oyten) gewann im Finale gegen den ungesetzten Holger Kreip (ATSV Habenhausen) – aber erst im Match-Tie-Break mit 13:11. Dritte wurde Klaus Hundrieser (TV Fahrenhorst) gemeinsam mit Uwe Meyer (Bremer HC), der sich erst vor Kurzem als Regionsvorsitzender unserer Region verabschiedet hat.

Zur Herren 65 hatten 4 Spieler gemeldet, alle im LK-Bereich von 11,2 bis 12,4. Es siegte Achim Balters (TC Falkenberg), der alle 3 Spiele gewann, vor Jürgen Klas (Hamberger TC).

6 Teilnehmer nahmen an der Herren 70 Konkurrenz teil, die in zwei 3er Gruppen mit abschließendem Finale der Gruppenersten ausgetragen wurde. Das Finale gewann der an 1 gesetzte Reinhard Heinrichs (Barrier TC) deutlich in 2 Sätzen gegen Bernd Busse (TC SW Bremen von 1933), der in seiner Gruppe gegen den gesetzten Wolfgang Nehls (SV Vorwärts Buschhausen) gewonnen hatte.

Beide Turniere zusammengenommen, kamen die meisten Turnierteilnehmer (16) vom Club zur Vahr, gefolgt vom TC Falkenberg (6), dem Barrier TC und dem Bremerhavener TV von 1905 (je 5).

Alle Tableaus findet Ihr zum Download.

Wann und wo die Regionsmeisterschaften 2022 ausgetragen werden, werden wir mitteilen, wenn Termin und Ort feststehen.

Euer Regionssportwarte-Team der Region Bremen

Reinhard Wojke, Volker Velewald und Lothar Schmidt

Tableaus der Damen und Herren

TableausAktive2021.pdf

Tableaus der Altersklassen

TableausAltersklassen2021.pdf
START nuliga REGIONEN KONTAKTE