News

Zusammengehen der Tennisregion AOW mit dem Verband Nordwest

Der Einladung zur a.o. Mitgliederversammlung der Region Aller-Oste-Wümme und dem Verband Nordwest ( Bremen ) waren 37 Vereine gefolgt.

Der Einladung zur a.o. Mitgliederversammlung der Region Aller-Oste-Wümme und dem Verband Nordwest ( Bremen ) waren 37 Vereine gefolgt.

Beim Tagesordnungspunkt „Name der neuen Region“ galt es über 2 Vorschläge zu entscheiden. Die unterschiedlichen Ansichten und Meinungen wurden vorgetragen und in sachlicher und fairer Atmosphäre diskutiert. Die abschließende Abstimmung brachte folgendes Ergebnis: 75 Stimmen für die Regionsbezeichnung „Bremen“ und 68 Stimmen für den Namen „Bremen-AOW“. Damit führt die neue Region, die sich aus der Region AOW, der Stadt Bremen und dem Huntegau zusammensetzt, ab Januar 2018 den Namen Bremen.

Für die Führung der Geschäfte ab dem vorgenannten Zeitpunkt wurde zunächst ein kommissarischer Vorstand eingesetzt. Dieser besteht aus den Vorstandsmitgliedern der Region AOW und denen des Verbandes Nordwest. In den nächsten Monaten werden diese gemeinsam die weiteren Planungen, Abläufe etc. festlegen. Für den Mai 2018 ist die erste ordentliche Mitgliederversammlung geplant, bei der dann auch ein Vorstand gewählt wird.

Abschließend hatte die Versammlung noch über die Festsetzung des Regionsbeitrages zu entscheiden. Dieser Beitrag trägt zu einem wesentlichen Teil zur Finanzierung der Aufgaben der Region im Laufe eines Jahres bei. Vorgeschlagen von den beiden Vorständen wurde ein Betrag von 2,50 € pro Vereinsmitglied. In der Region AOW lag der Beitrag bisher bei 2,25 €. Nach kurzer Diskussion stimmten die anwesenden Vereinsvertreter einstimmig diesem Vorschlag zu.

Der Regionsvorsitzende Bernhard Pahl und der Verbandsvorsitzende Hartmut Riggers bedankten sich zum Schluss der Veranstaltung für die offenen und fairen Gespräche. Beide gaben sich zuversichtlich, dass das Zusammengehen ab 01. Januar 2018 ohne größere Hürden vonstatten gehen wird.

Bernhard Pahl

Regionsvorsitzender AOW